Berlin Nachverdichtung südliche Grupiusstadt

VERFAHRENSSTEUERUNG WETTBEWERBSBETREUUNG Ort: Berlin Rudow
Jahr: 2011/12
Größe:
Auftraggeber: DEGEWO

Die 1962 bis 1975 geplante und gebaute Großwohnsiedlung Gropiusstadt weist mit 35.000 Einwohnern zwar eine hohe Dichte auf, kann aber den Anspruch „Urbanität durch Dichte“ nicht einlösen, da sie keinen städtischen Charakter hat. Deshalb hat die DEGEWO als Eigentümerin in der Gropiusstadt in einem von uns inhaltlich vorbereiteten und koordinierten diskursiven Verfahren untersuchen lassen, wie der bestehende Raumcha-rakter gestärkt werden kann, attraktive komplementäre zielgruppenorien-tierte Wohnungen und Nutzungsangebote geschaffen werden können und der „öffentliche Raum“ angesichts veränderter Mobilitätsbedürfnisse qualitätsvoll weiterentwickelt werden kann.
Das Verfahren wurde in zwei Phasen in einer diskursiven Form mit drei parallel beauftragten Gutachtern durchgeführt, die in gemeinsamen Werkstätten und anhand von räumlichen Simulationen über Modell und Visualisierung Lösungen geprüft und im Ergebnis ein bauliches Entwicklungskonzept für den Siedlungsabschnitt Süd erarbeitet haben. In der ersten Phase wurde gemeinsam eine städtebauliche Philosophie entwickelt. In der zweiten Phase wurden einzelne Teilgebiete und potenzielle Neubaustandorte genauer entwurflich bearbeitet.